Liebe Oranienburgerinnen und Oranienburger

1. Januar 2017

ich möchte mich Ihnen als Ihr Bürgermeisterkandidat für Oranienburg vorstellen und damit nicht zufällig das Amt beerben, das momentan mein eigener Vater ausübt. Weil er mich seit meiner Kindheit von seiner Arbeit begeistert, identifiziere auch ich mich schon lange mit der Entwicklung von Oranienburg und engagiere mich dafür. So wurde ich 1998 und 2008 in die Stadtverordnetenversammlung gewählt. Inzwischen bin ich überzeugt parteilos, weil ich mich nicht über Parteilinien von anderen abgrenze, sondern durch Einstellungen und Inhalte. Und weil das Amt des Oranienburger Bürgermeisters, als mein persönlicher Traumjob, sowieso eine überparteiliche Funktion ist, möchte ich außerdem nicht einer bestimmten Partei verpflichtet sein.

Ich bin 37 Jahre alt und werde in wenigen Tagen Vater meiner zweiten Tochter. Nach meinem Abitur am Runge-Gymnasium habe ich an der Freien Universität Berlin Diplom-Volkswirtschaftslehre mit betriebswirtschaftlichem Schwerpunkt studiert. Schon diese Studienwahl war eine bewusste Entscheidung, um irgendwann dem Bürgermeisteramt gewachsen zu sein. Mein Vater hatte mir allerdings auch auf den Weg gegeben, dass wenn ich eines Tages in die Politik wechseln sollte, ich mir vorher etwas aufbauen soll, so dass ich nie in die Politik wechseln muss. Für diesen Rat bin ich heute sehr dankbar. Auf meinen Lebensstationen konnte ich in der Steuerberatung, in der Wirtschaftsberatung, als Assistent der Geschäftsführung eines mittelständischen Unternehmens und in der Unternehmensteuerung bei der Deutschen Bahn wichtige Erfahrungen sammeln. Seit Oktober 2016 arbeite ich als Prozessmanager ebenfalls bei einem Tochterunternehmen der Deutschen Bahn.

Auch wenn ich stolz auf die Arbeit meines Vaters bin und beabsichtige, seine Linie in vielen Dingen fortzusetzen, möchte ich trotzdem einen ernsthaften Generationswechsel vollziehen und neue eigene Akzente setzen. Ich habe vor die Verwaltung ebenso wie die Oranienburger Tochterunternehmen zu modernisieren, bspw. hinsichtlich Prozessoptimierung, Digitalisierung und Mitarbeiterförderung. ich möchte das Bombenthema neu angehen und Oranienburg mit Blick auf ein voraussichtlich recht starkes Wachstum weitsichtig gestalten. Dabei darf sich Oranienburg auch in Zukunft nicht überheben, sondern muss verantwortungsvoll mit den zur Verfügung stehenden Haushaltsmitteln umgehen. Compliance, also Vorbeugung vor Mauschellei, soll ebenso Chefthema bleiben wie die Förderung der lokalen Wirtschaft. Besonders wichtig ist es mir, Oranienburg als moderne und weltoffene Stadt zu stärken. Genaueres dazu werde ich Ihnen nun nach und nach näher vorstellen.

Neben meinen politischen und beruflichen Erfahrungen, die mich für das Bürgermeisteramt qualifizieren, bringe ich meine Leidenschaft für Oranienburg, für die Oranienburger und für das Bürgermeisteramt mit. Für mich ist die Wahl keine Karriere-Chance, sondern das eine Ziel, auf das ich seit meiner Jugend hinarbeite. Ich freue mich darauf, dass wir uns in den nächsten Wochen und Monaten näher kennenlernen werden und lade Sie herzlich ein, Kontakt mit mir aufzunehmen oder mir auf meiner Homepage bzw. auf Facebook zu folgen, denn ich habe Ihnen zu viel zu sagen, als dass ich es in einem kurzen Text zusammenfassen könnte. Ich möchte Ihr Vertrauen gewinnen und Sie davon überzeugen, mir Ihre Stimme zu geben.

Viele Grüße
Ihr Alex Laesicke

PS.: Als unabhängiger und parteiloser Kandidat bin ich besonders auf Ihre Unterstützung angewiesen. Wenn Sie mich unterstützen möchten, danke ich Ihnen:
– für Ihre Unterstützerunterschrift*
– für Hilfe in jeder Form**
– für Spenden***
– und natürlich für Ihr Vertrauen, Ihre Werbung und Ihre Stimme bei der Bürgermeisterwahl 2017

* Für die Bürgermeisterwahl haben Parteien das Recht einen Kandidaten zu nominieren. Parteilose Kandidaten benötigen in Oranienburg dagegen mindestens 72 Unterstützerunterschriften von wahlberechtigten Oranienburgern. Diese Unterschriften müssen persönlich im städtischen Bürgeramt geleistet werden. Eine Liste liegt dafür aus, sobald der Wahltermin bekanntgegeben wird und die Wahlleiterin, Frau Holm, öffentlich zur Einreichung von Vorschlägen aufrufen wird. Für einen Weg zum Bürgeramt muss man sich aber erst einmal überwinden. Deswegen ist jede Unterschrift sehr wichtig für mich und ich danke Ihnen von Herzen, wenn Sie mich damit unterstützen können.

** Ich benötige z.B. Hilfe beim Flyer verteilen oder Plakate aufhängen. Außerdem bin ich auf Ihre Einladung angewiesen, um mich, z.B. auf einer Mitgliederversammlung Ihres Vereins vorstellen zu können.

*** Wenn Sie meine Kandidatur mit einer Spende unterstützen möchten, danke ich Ihnen für Ihre Kontaktaufnahme.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.