Liebe Neu-Oranienburgerinnen und Neu-Oranienburger

28. April 2017

Wenn Sie sich als Neu-Oranienburger angesprochen fühlen, würde mich interessieren, wie lange Sie schon hier leben. Seit zwei Jahren, seit fünf, seit zehn Jahren oder haben vielleicht sogar Ihre Eltern schon in Oranienburg gelebt? Ich selbst bin in Berlin geboren und 1980 mit kaum einem Jahr nach Oranienburg gekommen, mein Vater kommt aus einem Dorf bei Eberswalde, seine Mutter kommt aus Pommern, sein Vater kommt aus Essen, meine Mutter kommt aus einem Dorf bei Bautzen, so wie ihr Vater auch, ihre Mutter kommt aus Thüringen. Damit bin ich wohl in manchen Augen kein Alt-Oranienburger, obwohl ich keine andere Stadt als meine Heimat bezeichnen würde.

Erschwerend kommt hinzu, dass ich Teile meines Lebens, vor allem als Student, sogar sehr gerne, in Berlin gelebt hatte und nach wie vor sehr gerne die Berliner Luft atme. Dort hätte ich allerdings nie meinen Baum pflanzen und meine Kinder großziehen wollen. Und gerade deswegen bin ich ein typischer Oranienburger, denn Oranienburg ist eine Stadt, die zu allen Zeiten Menschen mit ungewöhnlich vielen verschiedenen Wurzeln aufgenommen hat, wie sogar der bekannte Namensforscher Prof. Udolph anlässlich der Landesgartenschau 2009 belegt hatte.

Sicher spielt die Nähe zu Berlin dabei eine entscheidende Rolle. Gerade in jüngerer Zeit heißt Oranienburg wieder besonders viele Neu-Oranienburger willkommen. Der Grund ist erneut vor allem Berlin. Wir sind nah genug dran und weit genug weg. Wir sind sehr gut mit den öffentlichen und über die Stadtautobahn angebunden und zwar für Private ebenso wie für Gewerbe. Wohnungen und Grundstücke sind vergleichsweise erschwinglich und überhaupt verfügbar und außerdem, das ist neu, Oranienburg ist eine attraktive Stadt geworden. Können Sie sich vorstellen, dass die meisten Oranienburger erst seit wenigen Jahren stolz auf Ihre Stadt sind?

Besonders Neu-Oranienburger haben zu allen Zeiten einen frischen Wind nach Oranienburg mitgebracht. In Oranienburg ist deswegen jeder willkommen, der sich hier zum Wohle von uns allen in welcher Weise auch immer entfalten möchte. Wichtigste Voraussetzung ist dabei, dass Sie mit unserer berühmten rauen Brandenburger Herzlichkeit zurechtkommen. Gerade Sie, liebe Neu-Oranienburger, bringen für uns allerdings auch Herausforderungen mit, denn Oranienburg wird in den nächsten Jahren wahrscheinlich sogar noch stärkere Wachstumsschmerzen aushalten müssen. Schulen stoßen an Ihre Kapazitätsgrenzen, Wohnraum wird knapp, Straßen werden stärken frequentiert, kurz, die Stadt wächst und verdichtet sich. Sicher ist, dass diese Entwicklung anhalten wird, wir wissen allerdings nicht in welchem Tempo.

Seien Sie willkommen. Ich freue mich sehr, dass Sie sich entschieden haben unsere Stadt zu bereichern. Gemeinsam werden wir die Herausforderungen unserer Stadt bewältigen. Dafür bitte ich um Ihr Vertrauen und um Ihre Stimme.

Ihr Alex Laesicke


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.