Noch 73 Tage – Zwischenbilanz

13. Juli 2017

Der Wecker klingelt um 4:40 Uhr, der Tag ist restlos verplant, aber bis ich raus auf die Straße zu den Leuten darf, wird noch etwas Zeit vergehen. Diese und nächste Woche mache ich noch Wahlkampf vom Schreibtisch aus.
Zeit für eine kleine Zwischenbilanz:

Vor einem halben Jahr, zum Jahreswechsel, habe ich mich als Kandidat bekannt und schon lange davor hatte ich mich gründlich auf den Wahlkampf vorbereitet. Die Herausforderung meines Wahlkampfes liegt ja darin, mit einem Bruchteil an Budget (Zahlen will ich nicht nennen, aber ich zahle alles aus eigener Tasche) und mit einem Bruchteil an Zeit trotzdem mithalten zu können. Dafür musste ich mir eine Strategie bauen. Meine Ziele für die Wahlkampfphase bis jetzt waren:

1. Als Kandidat ernst genommen zu werden

2. Die heiße Wahlkampfphase vorbereiten.

Insofern bin ich bis jetzt zufrieden, ich musste allerdings auch in Kauf nehmen, dass besonders die Kandidatinnen der großen Parteien einen Präsensvorsprung aufgebaut haben. Und ich musste mir eingestehen, dass ich die Materialschlacht nicht gewinnen kann. Vielleicht muss man aber auch gar nicht das meiste Material haben, sondern nur genügend. Also, ich war zwar weniger präsent, aber ich war schon fleißig. Ob meine Organisation vor allem für die letzten Woche schlau und kreativ war, werde ich bald herausfinden.

Machen Sie sich einen guten Tag und genießen Sie Oranienburg noch ohne Wahlplakate. Acht Bürgermeisterkandidaten + Bundestagswahl, ich fürchte Oranienburg wird in Kürze ganz anders aussehen.

Viele Grüße
Ihr Alex Laesicke


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.